Oregon State UniversitySpecial Collections & Archives Research Center
Chronologie von Linus Pauling
Page 20

Zunehmende Involvierung im Weltfrieden, Teil 2 (1959-1963)

1959

Im April, formuliert Pauling seine Hydrat-Mikrokristallinen-Theorie der Anästhesie. Er folgert, dass die Strukturierung der Wassermoleküle in der Umgebung von Proteinen im Gehirn mit den elektrischen Schwingungen, die am Bewusstsein beteiligt sind, stören könnten.

Linus und Ava Helen Pauling besuchen Dr. Albert Schweitzer’s Krankenhaus in Lambaréné in Französisch-Äquatorialafrika vom 16. July bis 24. Juli. Schweitzer und Pauling sind sich einig, dass Atomkrieg als Mittel zur Lösung von Streitigkeiten zwischen Nationen vollständig ausgeschlossen werden muss.

Linus und Ava Helen Pauling nehmen an der Vierten Pugwash-Konferenz in Baden, Österreich teil.

Die Paulings verbringen die erste Woche im August mit der Teilnahme an der Fünften Weltkonferenz gegen Atom-und Wasserstoffbomben in Hiroshima. Pauling ist das Führungsorgan des Redaktionsausschusses, das den Hiroshima-Appell, das Hauptdokument der Konferenz, schreibt. In der zweiten August woche, halten sowohl Pauling als auch seine Frau Vorträge an der Universität Hiroshima und anderen Institutionen.

Am 25. Oktober , spricht Pauling über Fallout in der Carnegie Hall in New York City. Seine Rede wird später als Broschüre gedruckt.

Pauling hält die Messenger-Vorlesungen an der Cornell University im Oktober.

1960

Von Sonntag, 31. Januar, bis Montogmoregen, 1. Februar, ist Pauling auf einem Felsvorsprung von einer steilen Klippe in der Nähe seiner Ranch gefangen. Sein Verschwinden ruft große Sorge hervor und seine Rettung wird in den Nachrichten berichtet.

Noten von Linus Pauling über die "Cliff Vorfall". 1960.
Noten von Linus Pauling über die "Cliff Vorfall". 1960.
LP Safe, 4.091

Am 21. Juni, sagt Pauling vor dem Unterausschuss des internen Sicherheitsausschusses in Washington, DC aus. Er wird aufgefordert die Briefe der Personen, die dazu beigetragen haben Unterschriften zu sammeln für seine Petition der Vereinten Nationen, vorzuzeigen, aber er fühlt, dass es seine Pflicht ist, die Menschen die für die Petition gearbeitet haben vor der Belästigung, der er ausgesetzt ist, zu schützen. Trotz seiner Bedenken, wird er von dem Unterausschuss für eine weiter Aussage in der nahen Zukunft einbestellt.

Am 11. October, erscheint Pauling wieder vor dem Unterausschuss und weigert sich, die Namen der Personen die dabei geholfen haben seine Petition zu verbreiten zu offenbaren. Er wird ohne Befehl, die Namen seiner Helfer oder andere Dokumente zu nennen, entschuldigt.

"Kongress Untersuchung von Linus Pauling," Bull. At. Sci., 1960
"Kongress Untersuchung von Linus Pauling," Bull. At. Sci., 1960
LP Newspaper Clippings, 1960n.45

In den Wahlen im November stimmt Pauling für John F. Kennedy, den demokratischen Kandidat der gegen Richard M. Nixon, den Republikaner kandidiert.

1961

Am 2.Januar, wählt dasTime-Magazin die Wissenschaftler der Vereinigten Staaten als ihre „Männer des Jahres." Linus Pauling ist einer der Wissenschaftler auf dem Cover.

Am 17. March, wird Pauling als Humanist des Jahres von der American Humanist Association geehrt. Mrs. Cyrus Eaton überreicht die Auszeichnung an ihn bei einem Treffen in Cleveland, Ohio, wo Pauling über Humanismus und Frieden spricht.

Pauling veröffentlicht seine molekulare Theorie der Vollnarkose in Science. Er ist der Meinung, dass die Zeit gekommen ist für die Bildung einer „molekularen Psychologie", in der chemische Methoden und Theorien solche Phänomene wie Bewusstsein, Gedächtnis, und Sedierung beleuchten können

Am 16. Januar, veröffentlichen Linus und Ava Helen Pauling "Ein Appell die Verbreitung von Kernwaffen zu stoppen." Da Frankreich einen Atomtest durchgeführt hat, haben die Paulings das Gefühl, dass es notwendig ist energische Maßnahmen zu ergreifen, um die Verbreitung von Atomwaffen zu stoppen.

ImMai, besuchen Linus und Ava Helen Pauling eine internationale Friedenskonferenz in Oslo. Diese Konferenz von physikalischen- , biologischen- und Sozialwissenschaftlern aus fünfzehn Ländern gibt die "Oslo Erklärung" ab, die auf die Einstellung von Atomtests und die Einleitung der kompletten globalen Abrüstung drängt.

Am 6. August, hält Pauling eine „Hiroshima-Tag-Ansprache" vor dem Los Angeles Komitee für eine vernünftige Nuklearpolitik.

Nachdem die Sowjetunion ihre Atomtests wieder aufgenommen hat, sendet Pauling am18. Oktoberein Telegramm an Ministerpräsident Nikita Chruschtschow, und bittet ihn keine weiteren Tests durchzuführen (zur gleichen Zeit sendet er ein Telegramm an Präsident Kennedy, und fordert, dass die Vereinigten Staaten sich dazu verpflichten keine Atomtests durchzuführen). Paulingerhält einen langen Brief von Chruschtschow, das ist veraltet 27.Oktober, der besagt, dass die Sowjetunion sich leider dazu gezwungen sieht neue Atomwaffentests durchzuführen.

Im November, besuchen Linus und Ava Helen Pauling die Zweijahrhundertfeier der Akademie der Wissenschaften in Moskau. Während sie dort sindhalten sie Vorträge über Abrüstung und Frieden.

1962

Am 24. April, ordnet Präsident Kennedy die Wiederaufnahme der atmosphärischen Kernwaffentests an. Am 25. April, detonieren die USA eine Atombombe auf dem Testgelände der Weihnachtsinsel.

Am28. und 29. April, marschieren Linus und Ava Helen Pauling mit mehreren hundert anderen Demonstranten vor dem Weißen Haus mit Schildern mit der Aufschrift: „Wir haben kein Recht zu Testen" und anderen Parolen. Am Abend des 29. April, sind Linus und Ava Helen Pauling als Gäste von Präsident John F. Kennedy und Mrs. Kennedy im Weißen Haus,die viele amerikanische Nobelpreisträger zu einem Abendessen eingeladen haben.

Noten von Linus Pauling über eine Reise in das Weiße Haus, 1962.
Noten von Linus Pauling über eine Reise in das Weiße Haus, 1962.
LP Safe, 4.094

Pauling erhält sein High-School- Diplom Diplom von der Washington High School in Portland, Oregon.

Pauling und Emile Zuckerkandl veröffentlichen einen wichtigen Artikel, "Molekulare Krankheit, Evolution und genetische Heterogenität" in der Albert Szent-Györgyi gewidmeten, Horizonte in der Biochemie.

Am 23. August, schreibt Michael Levi Matar, Paulings Anwalt, der Zeitschrift National Review, , dass Pauling die Absicht hat, auf Grund der „bösartigen Verleumdungen" die über ihn im Leitartikel der Zeitschrift veröffentlicht wurden „Die Mitarbeiter" zu verklagen".

Im September, besuchen Paulings die zehnte Pugwash -Konferenz „Wissenschaftler und Weltgeschehen" in London.

Im Oktober, protestiert Pauling, während er an der Ohio State University in Columbus ist, gegen Präsident Kennedys Umgang mit der Kuba-Krise. Er schickt eine Nachricht an den Präsidenten in der er Einspruch erhebt gegen die Seeblockade, und nennt es „einen Akt von größter Verantwortungslosigkeit." Ava Helen Pauling reist nach Washington, wo sie an einer von ihr mitorganisierten Demonstration vor dem Weißen Haus teilnimmt. In der Zwischenzeit sagen Universitätsbeamte Paulings Pressekonferenz ab, was ihn zutiefst verärgert.

Am1. November, erhält Pauling den Gandhi-Friedenspreis (der andere Gewinner ist der Ökonom und Autor James P. Warburg).

In den Wahlen im November erhält Pauling 2694 Stimmen als Senator von Kalifornien.

1963

Am 17. Januar, klagt Pauling gegen dieNational Review, und fordert Schadensersatz in Höhe von $500.000 für den ersten Leitartikel, und Schadensersatz in Höhe von $500.000 für den zweiten Leitartikel. Er beschwert sich, dass die National Review leichtfertig und in böser Absicht versucht hat seinen guten Ruf zu zerstören.

Am 10. October, dem Tag an dem ein partieller Atomtestsperrvertrag in Kraft tritt, verkündigt das Friedensnobelpreis-Komitee des norwegischen Parlaments Die Vergabe des1962 Friedensnobelpreises aus Linus Pauling.

Am 25. Oktober, erscheint ein Leitartikel mit dem Titel „Eine komische Beleidigung aus Norwegen" in der Zeitschrift Life. Sie bedauert Paulings Meinung zur Kuba-Krise, dem Korea-Krieg und Atomtests. Diese negative Reaktion auf Paulings Friedensnobelpreis ist auch typisch für viele Mitglieder des CITs. Folglich macht die Abteilung für Chemie und Chemieingenieurwesen nichts, um Paulings Auszeichnung zu ehren oder anzuerkennen. Präsident DuBridge erklärt, dass er es vorzieht in einer anderen Art und Weise für den Frieden zu arbeiten, als so wie das norwegische Komitee es für richtig hält. Ava Helen nach, verletzten diese Reaktionen ihren Mann tief und bilden den Hauptgrund für sein Verlassen des CITs.

Ende Oktober, verkündet Pauling, dass er zum1. November,am Center for the Study of Democratic Institutions (Zentrums für das Studium der demokratischen Institutionen) in Santa Barbara, Kalifornien wechselt. Er hofft in diesem neuen Umfeld seine Arbeit in der Wissenschaft, der Medizin und der Weltpolitik fortzusetzen. Er ist für den Rest des Schuljahres vom CIT beurlaubt, wobei er weiterhin seine experimentelle und theoretische Forschung auf den Gebieten der Chemie in Verbindung mit psychischen Erkrankungen und den Mechanismen der Wirkung von Anästhetika überwacht.

Am 10. Dezember, erhält er in Norwegen den Friedensnobelpreis für 1962. Als die Boulevardpresse und selbst Chemical and Engineering News, Paulings Friedenspreis verharmlosen, ist er sehr enttäuscht. Die Behandlung in Chemical and Engineering News wurmt ihn besonders, denn er fühlt, zu Recht, dass ein ehemaliger Präsident der American Chemical Society und die erste Person, die zwei ungeteilte Nobelpreise gewinnt, mehr Aufmerksamkeit verdient.

Linus und Ava Helen Pauling, Sweden, 1963.
Linus und Ava Helen Pauling, Sweden, 1963.
LP Photographs, 1963i.16




Table of Contents

  1. Linus Paulings Abstammung (Die Paulings)
  2. Linus Paulings Abstammung (Die Darlings)
  3. Linus Paulings Kindheit (1901-1910)
  4. Linus Pauling's Jugend (1910-1917)
  5. Pauling's Jahre als Studenten am Oregon Agricultural College, Teil 1 (1917-1919)
  6. Pauling's Jahre als Studenten beim Oregon Agricultural College, Teil 2 (1919-1922)
  7. Linus Pauling als Doktorand am California Institute of Technology, Teil 1 (1922-1923)
  8. Linus Pauling als Doktorand am California Institute of Technology, Teil 2 (1924-1926)
  9. Ein Guggenheim Fellow in Europa während der goldenen Jahre der Physik (1926-1927)
  10. Frühe Karriere am California Institute of Technology (1927-1930)
  11. Pauling's großen Leistungen in Strukturchemie, Teil 1 (1931-1932)
  12. Pauling's 12. Paulings großen Leistungen in Strukturchemie, Teil 2 (1933-1935)
  13. Pauling's zunehmende Involvierung in Molekular-Biologie (1936-1939)
  14. Die Kriegsjahre, Teil 1 (1940-1942)
  15. Die Kriegsjahre, Teil 2 (1943-1945)
  16. The Nachkriegsjahre, Teil 1 (1946-1947)
  17. The Nachkriegsjahre, Teil 2 (1948-1949)
  18. Proteine, Reisepässe, und der Preis (1950-1954)
  19. Zunehmende Involvierung im Weltfrieden, Teil 1 (1955-1958)
  20. Zunehmende Involvierung im Weltfrieden, Teil 2 (1959-1963)
  21. Am Zentrum für Studien demokratischer Institutionen (1964-1967)
  22. Die University of California, San Diego (1968-1969)
  23. Stanford University (1969-1972)
  24. Institut für Naturwissenschaft und Orthomolekulare Medizin, Teil 1 (1973-1977)
  25. Institut für Naturwissenschaft und Orthomolekulare Medizin, Teil 2 (1978-1981)
  26. Die Jahre allein: Pauling nach dem Tod von Ava Helen, Teil 1 (1982-1988)
  27. Die Jahre allein: Pauling nach dem Tod von Ava Helen, Teil 2 (1989-1994)
  28. Über den Autor